Ostseegespräch 16.5.2017: Journalistengespräch

Nord Nord Süd Im Gespräch mit JournalistInnen aus Nordeuropa Gerade erschienen ist die aktuelle Rangliste von Reporter ohne Grenzen zur Pressefreiheit 2017. Auf den ersten vier Plätzen: Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark, Island folgt auf Platz 10, Deutschland auf Platz 16. Ob Pressefreiheit, Anti-Korruption, Gleichberechtigung oder Glück – auf all diesen Ranglisten stehen die nordeuropäischen weiterlesen…

Ostseegespräch 14.6.16: Crisis or renaissance? The current state of Nordic cooperation

Recent news reflect a mixed image of the state of Nordic cooperation. On the one hand, the Nordic leaders appear to cooperate more closely than ever, for example by joining each other in meetings with world leaders such as President Obama. On the other hand, there is an evident lack of coordination and communication between weiterlesen…

Ostseegespräch 8.12.15: Die nordischen Wohlfahrtsstaaten – Entwicklungsdynamiken und aktuelle Herausforderungen

Die nordischen Wohlfahrtsstaaten werden gerne als eine sozialdemokratisch geprägte Länderfamilie in der wohlfahrtsstaatlichen Politik aufgefasst, die sich signifikant von anderen Wohlfahrtsstaaten unterscheiden. Der Vortrag geht der Frage nach, ob diese Einschätzung des Nordens zutrifft und wie eventuelle Konvergenztrends zu erklären wären. Ebenso geht der Vortrag auf aktuelle Herausforderungen der nordischen Wohlfahrtsstaaten ein, zu denen neben weiterlesen…

Ostseegespräch 14.2.12: Norwegian and Danish defence policy: A comparison of the post-Cold War period (1990–2010)

Denmark and Norway were founding members of NATO, and shared throughout the Cold War defence policies aimed at defending their respective territories against a possible Warsaw Pact invasion. However, with the end of the Cold War Norway and Denmark chose different paths: Denmark to professionalise, downsize and enable its Armed Forces to take part in weiterlesen…

Ostseegespräch 12.7.11: Außenseiter oder Wegweiser?

Norwegen und die Schweiz sind integrationspolitisch Europas „fehlende Puzzleteile“. Nach den gescheiterten Referenden 1992 zum EWR-Vertrag in der Schweiz sowie 1994 zum EU-Beitritt in Norwegen versuchten beide Länder, auf alternativen Wegen eine bestmögliche Interessenvertretung in Europa ohne substantielle Souveränitätsverluste zu erreichen. Der norwegische Pfad lässt sich als „EWR plus“ beschreiben, derjenige der Schweiz als bilaterale weiterlesen…